Männerriege STV Oberägeri auf Reisen

25.08.2007 - 26.08.2007

Für die Männerriegler und die Männergymnastiker ist das letzte Augustwochenende traditionell reserviert für den Jahresausflug. Dies war auch heuer so. Walti Grab und Dominik Häusler haben nicht nur für die Routenwahl gesorgt, nein, sie haben auch das prächtige Wetter mit in ihre Planung einbezogen.

Schon früh morgens nach 7 Uhr trafen sich die Reiselustigen bei der Busstation Oberägeri. Mit Bus und Bahn ging die Fahrt bis nach Engelberg.. Bereits vor 10 Uhr konnten wir auf der Terrasse des Hotel Edelweiss den Morgenkaffee mit Gipfeli geniessen. Die Sonne leuchtete über dem Klosterdorf und wir konnten das grandiose Panorama bestaunen.

Bald aber blies Walti zum Abmarsch zur Trüebsee-Bahn. Bereits bei der Zwischenstation Gerschnialp verliessen wir die Gondelbahn und los gings zu Fuss Richtung Untertrüebsee. Von dort aus fing die Steigung hinauf zum Trüebsee an. Locker bewältigten die Männerriegler die Höhendifferenz. Der Aufstieg hatte sich wahrlich gelohnt. Wiederum durften wir einen prächtigen Rundblick geniessen. Hier liessen wir uns für die Mittagsrast nieder. Allerdings blieb es uns nicht erspart, die Würste auf dem Grillselber zu braten. Gottlob hatte uns Marcel Vock mit den entsprechenden Gerätschaften ausgerüstet.

Nach der Mittagsruhe und einem Bier auf der Terrasse des Restaurant Trüebsee gings per Gondelbahn wieder hinunter auf die Gerschnialp. Hier warteten die Trotti-Bikes auf die Wanderlustigen. Ziemlich schnell raste die Gruppe Richtung Engelberg. Hei, war das ein Vergnügen!

Nach dem Hochlagern der Beine im Hotel gings dann an das isländische Buffet, welches uns im Edelweiss serviert wurde. Erst nach einem Jass, dem Döggelispiel oder dem Ausgang ins Dorf kehrte die Nachtruhe etwas spät ein.

Auch der Sonntagmorgen zeigte sich wider von der strahlenden Seite. Nach dem reichhaltigen Frühstück hiess es Abschied nehmen von unseren Gastgebern im Edelweiss. Wiederum ging es mit der Gondelbahn zur Mittelstation, diesmal aber auf der anderen Talseite in Richtung Brunni. Von da aus marschierte die Gruppe bis zum Brunni.  Hier am Härzlisee gabs richtig kalte Füsse, benutzten wir doch alle die Möglichkeit, den Barfussweg abzulaufen. Hinein ins Wasser, hinaus auf die Kieselsteine, hinein ins Moor ... usw, usw.  Fast eine Kneipp-Kur!

Nach einer kurzen Rast marschierten wir  hinunter zur Mittelstation. Bei einem kühlen Trank konnten wir uns noch an österreichischer Volksmusik erfreuen.

Bald hiess es Abschied nehmen vom Engelbergertal. Mit der Bahn fuhren wir dann Richtung Luzern. Aber wir hielten bereits in Grafenort, wo wir uns noch im Restaurant Forellen blau oder gebraten servieren liessen.

Nach diesem weiteren kulinarischen Höhepunkt und dem Wissen, dass kein Innerschweizer, sondern wiederum der Abderhalden Jürg Schwingerkönig geworden ist, traten wir endgültig die Heimreise an.

Es bleibt mir hier nichts anderes mehr übrig, als den beiden Organisatoren Walti Grab und Dominik Häusler für die tadellose Organisation bestens zu danken.

Wohin führt uns wohl der nächste Männerriegenausflug?

Bericht: Urs Schnieper, Oberägeri

Neuste Bilder

Hauptsponsor

Raiffeisen Logo