Männergymnastik: Jahresbericht 2017

Auch für 2017 hatte Albert Bienz zusammen mit unseren Leiterinnen ein sehr abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Es ist deshalb nicht verwunderlich, dass die Trainings am Dienstagabend jeweils gut besucht waren. Obwohl viel Schweiss fliesst und die Glieder manchmal doch etwas müde sind, gehört das Zusammensein nach dem Training zum festen Bestandteil des Abends.

Es ist schon eine Tradition, dass wir auf das neue Jahr mit einem Glas Weisswein anstossen, bevor es darum geht, unsere Muskeln zu stählen, unsere Koordination zu verbessern und uns fit zu halten. Das war auch nach Neujahr 2017 so.

Unser Leiterteam mit Ursi Henggeler, Astrid Reichmuth, Claire Henggeler sowie Albert Bienz gestaltet die Turnstunden immer sehr abwechslungsreich. Die Übungen sind auf unser Alter und die Leistungsfähigkeit angepasst. Wenn halt mal bei einem oder anderen das Knie juckt oder die Schulter klemmt, hält er sich etwas bei zurück.

Gut trainiert konnten dann auch die Gymnastler beim Sommerprogramm mit der Männerriege mitmachen. Nebst dem Radfahren rund um den Aegerisee und der Besichtigung des provisorischen Aegeritalmuseum im Chlösterli in Unterägeri wurde auch der radiästhetische Weg auf dem Mostelberg ob Sattel erkundet.

Einige Mitglieder wanderten zusammen mit den Männerrieglern auch im Wallis auf der Lötschberg-Südrampe. Bei strahlendem Wetter und sehr heissen Temperaturen führte der Weg von Hohtenn über Ausserberg nach Raron.

Im Oktober führte uns Walter Grab dann zur Körnlisegg und zum Stöcklichrütz im Gebiet des Etzel. Wie wir uns gewohnt sind, war diese Tour optimal organisiert und auch Petrus war uns wohlgesinnt. Dass ein Mitglied die Körnlisegg erst nach einem längeren Umweg erreichte, lag nicht an Walter Grab sondern eher daran, dass das Handy von Ferdi statt in seiner Hosentasche auf dem heimischen Stubentisch läutete.

Der Chlausabend im Restaurant Ochsen brachte einige Episoden aus dem zu Ende gehenden Jahr hervor, aber der Samichlaus war mit uns doch zufrieden und er hiess den Schmutzli, die Geschenke aus dem Sack zu nehmen und die Rute wieder im Wald zu deponieren.

Die Turnstunden im Dezember waren dann geprägt vom Eisstockschiessen beim Aegeri on Ice und schlussendlich einem gemütlichen Jahresendhock im Falken.

Ich danke allen Leiterinnen und dem Leiter für den grossen Einsatz und die abwechslungsreiche Gestaltung unserer Trainings. Ebenfalls danke ich allen Mitgliedern für die rege Teilnahme an den Turnstunden und den verschiedenen Anlässen.

Ich wünsche eine unfallfreie Saison und freue mich, Euch auch im 2018 am Dienstagabend zu treffen, auch wenn es halt hin und wieder nur nach dem Training in einem angeschriebenen Haus ist.


Bericht: Urs Schnieper

Oberägeri, Ende Dezember 2017

Neuste Bilder

Winterfit

109 031701 Winterfit Facebook TRAINING 1706276