Sommerprogramm 2014 der Männerriege und Männergymnastik

Und wieder fiel das Boccia-Spiel dem Regen zum Opfer

Während den Sommerferien organisieren die Männer des STV Oberägeri jeweils ein  Alternativprogramm. Obwohl der diesjährige Sommer nicht .mit stabilem Sonnenschein glänzte, kam nur einmal das Schlechtwetterprogramm zum Zug.

 

Kegeln in Morgarten statt Boccia in Unterägeri

Jonny Meier hatte alles vorbereitet um auf der Boccia-Bahn beim Restaurant Schützen in Unterägeri einen Wettkampf durchzuführen. Leider spielte auch in diesem Jahr Petrus nicht mit und zwang die STV-Männer zum Alternativprogramm.

Trotz des misslichen Wetters war die Stimmung unter den Keglern gut, schliesslich konnte dieser Sport unter Dach ausgeübt werden. Allerdings zogen es einige Turner vor, statt sich mit den Kugeln abzumühen, einen gemütlichen Jass zu klopfen. Sie hatten dadurch auch noch die Möglichkeit, dem Kegelturnier mit einem Auge zuzusehen und den Kommentar bei Kranz, Babeli oder Gasse zu geben.

 

Slotracing in Mettmenstetten

Slotracing-Bahnen gibt es in der Schweiz nur einige wenige, eine davon in Mettmenstetten. Gesteuert werden die ultraschnellen, kleinen Modellfahrzeuge mittels einem Handgerät. Allerdings kann man mit diesem Apparat nur die Geschwindigkeit beeinflussen. Im Volksmund ist Slotracing vor allem durch die sogenannten Carrera-Bahnen für Kinder bekannt.

Die Bahn in Mettmenstetten wurde vor Jahren vom Slotracing-Club erworben und stand früher in Baar. Auf dieser Bahn wurden vor Jahrzehnten bereits Weltmeisterschaften ausgetragen.

Marcel Vock, Mitglied dieses Clubs, organisierte Mitte Juli  einen Abend mit Rennen und Nachtessen.

Für die meisten Teilnehmerinnen und Teilnehmer war es das erste Mal, dass sie auf einer solchen Anlage Reaktion und Geschicklichkeit testen  konnten. Auf den 8 Bahnen entstanden rasante Rennen aber auch Crashs wenn der Mann oder die Frau am Steuergerät zu schnell in die Kurve raste. So wurden nach und nach immer schnellere Runden gefahren. Für die rund 460 m lange Bahn benötigten die Modellfahrzeuge rund 5 bis 6 Sekunden. Sogenannte Profis fahren diese Strecke teilweise unter 2 Sekunden. Für die STVler war also noch viel Luft nach oben offen.

Nach der Konzentration bei den Rennen wurden vom Club noch Essen und Getränke serviert, und natürlich wurde noch über Fahrtechnik und optimale Einfahrten in Steilkurven debattiert.

 

 

Bräteln im  Nas

Bei einigermassen gutem Wetter konnte Bruno Siegel eine stattliche Anzahl Turner mit Partnerinnen zum Grillieren und gemütlichem Zusammensein im Nas willkommen heissen. Für Speis und Trank war gesorgt  und die entsprechenden Diskussionen über Gott und die Welt fehlten natürlich auch nicht.

 

Auf den Zugerberg

Der letzte Anlass im Sommerprogramm führte die STVler auf den Zugerberg. Oski Nussbaumer erklärte an diesem Abend auf der Fahrt mit der Zugerbergbahn verschiedene technische Eigenschaften der Drahtseilbahn auf den Zuger Hausberg. Oski konnte die Teilnehmenden mit seinem Wissen über diese Bahn faszinieren.

Nach diesen interessanten Ausführungen spazierten die STVler zu den Feuerstellen auf dem Geissboden und liessen sich bei Wurst, Fleisch und Brot wohl sein. Auch an diesem Abend hatte Petrus mit den Oberägerern Mitleid und liess die Regenschleusen mehr oder weniger geschlossen.

Die Organisatoren der verschiedenen Anlässe haben wiederum sehr gute Arbeit geleistet. Dafür danke ich ihnen  im Namen aller Teilnehmenden.

 

Bericht: Urs Schnieper

 

> Hier gehts zur Bildergalerie

Neuste Bilder

Hauptsponsor

Raiffeisen Logo