Männer-Gymnastik: Jahresbericht 2014

Es ist schon bald eine Tradition, dass Albert Bienz mindestens 2 Flaschen ausgezeichneten Weisswein ins erste Training im neuen Jahr mitbringt. Aber nach dem Anstossen galt es dann wieder ernst und schlussendlich rannen den Männern die Schweissperlen über das Gesicht.

Schon früh im März hatten einige Personen aus unserer Riege bereits einen aussergewöhnlichen Einsatz. Sie waren als Helfer bei der Veteranen-Landsgemeinde der Männerriegler in Oberägeri dabei und konnten so Kontakte mit Turnern aus der Innerschweiz knüpfen.

Zuvor konnten wir die grossartigen Erfolge unserer Wintersportler bei den Olympischen Spielen in Sotschi beklatschen.

Die Trainings nach der Fasnacht waren meist sehr gut besucht. Dies lag auch daran, dass unsere Vorturnerinnen und Vorturner, Astrid, Claire, Ursi, Albert und als Lückenbüsser, Marcel, uns immer interessante Abwechslung boten. Im Namen aller Mitglieder danke ich diesen Leiterinnen und Leitern herzlich. Wir freuen uns auf weitere Turnstunden im 2015.

Den Achtelfinal der Schweizer Fussball-Nationalmannschaft gegen Argentinien verfolgten wir im Strandbad Unterägeri. Wenn doch nur der Pfostenschuss von Drmic kurz vor Schluss der Verlängerung ins Tor gegangen wäre. Aber die Südamerikaner hatten dann letztlich etwas mehr Glück.

Die Männerriegenreise in die Gegend von St. Moritz wird jedem Teilnehmer noch in guter Erinnerung bleiben. Nebst den kulinarischen Highlights waren auch die sehr gut organisierten Wanderungen ein tolles Erlebnis. Schlussendlich waren auch die Zusatzkosten für jeden Teilnehmer noch verkraftbar.

Walti Grab hatte dann Erbarmen mit den Gymnastlern, welche nicht an der Reise nach St. Moritz teilnehmen konnten. So organisierte er einen Tagesausflug zum Arnisee im Urnerland. Leider war das Wetter nicht optimal, aber die Stimmung bei den Teilnehmern war trotzdem ausgezeichnet. Danke Walti für diese tadellose Organisation.

Nach den Herbstferien führte uns Albert Bienz in die Geheimnisse der chinesischen Leibesübungen ein. Er zeigte uns die 8 Tagesübungen des Qi-Gong. Ob die Teilnehmenden diese Übungen dann auch am Arbeitsplatz ausüben werden, weiss ich nicht.

Vor und nach dem Davis-Cup-Sieg von Stan Wavrinka und Roger Federer trainierten wir unsere Fitness immer wieder in der Halle Hofmatt.

Am Chlausabend nahmen – wie auch in den vergangenen Jahren – die Männergymnastler mit ihren Partnerinnen sehr zahlreich teil. Obwohl eigentlich alle Mitglieder in diesem Jahr sehr brav waren, wusste der Samichlaus doch einige Müsterchen zu erzählen.

Der Abschluss des Jahres bildete dann das gemütliche Zusammensein im Restaurant Bären. Wir verabschiedeten uns von der Bären-Crew und hoffen, dass die neue Pächterin uns auch wieder freundlich aufnehmen wird.

Leider mussten in diesem Jahr verschiedene Kameraden aus gesundheitlichen Gründen während einiger Zeit dem Turnen fernbleiben. Schulterverletzungen, Zerrungen, Thrombosen und andere Gebresten mussten oder müssen erst kuriert werden, bevor ein Einsatz wieder möglich war oder ist. Ich wünsche allen Lädierten und Kranken gute Besserung und hoffe, dass sie im 2015 wieder aktiv zu uns stossen können.

Ich wünsche allen Turnern, den Leiterinnen und Leitern für das Jahr 2015 alles Gute und einen unfallfreien Jahresverlauf.

Nochmals herzlichen Dank all denjenigen, die sich immer wieder dafür einsetzen, damit wir abwechslungsreiche Turnstunden, erlebnisreiche Ausflüge und gemütliche Stunden erleben dürfen

Nehmen wir das 10. Jahr unserer Riege in Angriff.

 

Urs Schnieper

Oberägeri, Ende Dezember 2014

Neuste Bilder

Hauptsponsor

Raiffeisen Logo