Männergymnastik - Jahresbericht 2019

Zu Beginn des Jahres 2019 kam dann doch etwas Hektik auf im Hinblick auf die Rücktritte von Albert Bienz als Leiter und Koordinator und Astrid Reichmuth als Leiterin sowie unserem langjährigen Riegenverantwortlichen Urs Schnieper. Doch auch diese Klippe konnte dann ohne zu grosse Probleme umschifft werden und Paul Rust und Robert Schärer stellten sich als Co- Riegenverantwortliche zur Verfügung. Sofort nach dem Jahreswechsel ging es an die Arbeit und schon per Ende Januar stand das Turnprogramm für das 1. Semester. Das war nur möglich dank der Kooperation der abtretenden Verantwortlichen und der beiden gestandenen Leiterinnen Claire Henggeler und Ursi Henggeler. Obwohl noch kein endgültiges Turnprogramm vorhanden war, starteten wir pünktlich am Dienstag 08. Januar mit dem tradtionellen “Neujahrs-Apéro” in der Halle!

Nachdem dann alles Administrative im Zusammenhang mit dem 1. Semester erledigt war, konnten wir uns auf 3 neue Leiterinnen freuen. Neben den bereits erwähnten “altgedienten” “Henggeler’s” durften wir Esther Birrer, Caroline Rogenmoser und Martina Rigoni als Verstärkung im Leiterinnen- Team willkommen heissen. Das hat uns sehr gefreut, dass sich diese Damen zum Mitmachen entschlossen haben und so zu einem immer abwechslungsreichen Turnen beitragen werden. Man kann ruhig festhalten, dass es uns seit dem Start im Oktober 2005 nie langweilig geworden ist.

So konnte nun die “Dienstag’s-Turnroutine” beginnen und der Wechsel in’s neue “Zeitalter” war vollzogen! Unterbrochen nur durch einen ganz speziellen Abend im Bären! Die erwähnten 3 abgetretenen Verantwortlichen konnten wir nicht einfach so sang- und klanglos gehen lassen. Die Verabschiedung am Mittwoch 27. Februar entwickelte sich dann in ein veritables Fest mit einem Überraschungsgast und vielen humorvollen Wortmeldungen. Nur zu schnell ging die Zeit vorbei!

Rechtzeitig im Juni vor Sommerferien-Beginn trafen sich die Co-Riegenleiter und die Leiterinnen zur Vorbereitung des 2. Semester. Das 1. Semester, so durfte festgestellt werden, war ein Erfolg und so konnten wir das 2. Halbjahr entspannt und dank den gut vorbereiteten Leiterinnen zügig beschliessen.

Nach den Sommerferien, die jeweils wegen dem abwechslungsreichen Sommer-Programm der Männerriege, an dem wir uns Männergymnastler in verdankenswerter Weise beteiligen dürfen, begann das 2. Halbjahr am Dienstag 20. August mit einem Grossaufmarsch von 24 Turner und Turnerinnen.

Natürlich durfte auch die jährliche Turnfahrt nicht fehlen. In den letzten Jahren organisierten wir Männergymnastler eher eine Tages- als eine mehrtägige Turnfahrt zusammen mit der Männerriege. Selbstverständlich sind wir immer eingeladen auch an der MR Turnfahrt teilzunehmen. Nun dieses Jahr war es nun umgekehrt, gerne schlossen sich die Männerriegler uns an, nachdem leider deren Organisator Werni Rechsteiner verunfallt war. Ferdi Steiner, als “Tätschmeister”, verdiente sich einen Orden mit der Reise nach Caslano im schönen Tessin. Unterstützt wurde er dabei auch von Walti Grab und Paul Rust. Am 26. September ging es frühmorgens los im Regen um dann in der sprichwörtlichen Sonnenstube anzukommen. Ein vielschichtiges Programm wartete auf uns,, wie könnte es anders sein, mit viel Speis und Trank, aber auch einem 1-stündigen Fussmarsch dem See entlang und einer tollen Schifffahrt auf dem Luganersee. 23 Teilnehmer entstiegen am späteren Abend müde aber zufrieden dem Bus in Oberägeri.

Während nun fleissig geturnt wurde, und mit durchschnittlich 8 – 12 MG-ler pro Abend, zusammen mit den Frauen-Gymnastlerinnen jedoch gut und gerne um die 20 Teilnehmer/Innen, von unseren eifrigen Leiterinnen begrüsst werden konnten, macht das allen viel Freude. Weiter so kann man da nur sagen!

Unterbrochen wurde die Routine jedoch am Mittwoch 23. Oktober. Ein gesellschaftlicher Anlass der besonderen Art fand da statt. Häsi Flück lud die MG-ler zu einer Schifffahrt mit der legendären “Morgarten III” ein. Eine grosse Zahl fand sich bei der Studenhütte ein um festzustellen, dass der tobende Föhnsturm eine Ausfahrt einfach nicht erlaubte. Der Apéro auf dem Schiff in der sicheren Verankerung im Bootshaus, hatte aber auch seinen Reiz. Anschliessend durften wir alle die Gastfreundschaft von Monika und Häsi auf deren Terrasse geniessen bei Wurst, Brot und Wein und wir waren alle froh eine Jacke dabei zuhaben, weil der Sturm in der Tat verlangte geradezu eine “Windjacke”! Herzlichen Dank an beide für diese tolle Einladung.

Nun ging es schon mit Riesenschritten dem Jahresende entgegen. Am Samstag 30. November war es dann soweit, einmal mehr durften wir an dem von der Männerriege organisierten “Chlausobig”, dieses Mal im Rössli, teilhaben. Eine grosse Schar – 32 – wartete auf den Samichlaus und seine Geschichten. Nur sind wir von der MG einfach zu brav und so konnten wir dann herzlich über einige von unseren Kollegen der MR lachen. Vielen Dank Marcel Vock für die Führung durch den schönen Abend.

Der nächste Termin, schon fast Routine und doch nicht ganz, war dann der Freitag der 13. Dezember. Die Vorbereitung für das 1. Semester 2020 stand an. Zudem ein kurzer Rückblick auf das 1. Jahr Rust – Schärer und das vergangene Turnerjahr, mit dem wir alle zufrieden sein können. Noch wichtiger jedoch war uns das Anliegen, unseren fleissigen und kompetenten Leiterinnen, Esther, Caroline, Claire und Ursi, bestens für ihren Einsatz zu danken. Leider mussten wir die Demission der Leiterin Martina Rigoni zur Kenntnis nehmen. Wir respektieren jedoch ihren Entschluss und danken ihr für den einjährigen Einsatz. Mit Freude konnten wir hingegen die Zusage für ein weiteres Jahr von den anderen 4 Leiterinnen entgegen nehmen.

Das Eisstock-Schiessen im Rahmen von “Ägeri on Ice”, sollte dann am 17. Dezember unser Turnerjahr würdig beschliessen. Das ist den Organisatoren Albert Bienz und Paul Rust auch gelungen. Vielen Dank den Beiden. 18 Teilnehmer genossen zuerst ein Fondue, bevor es dann los ging mit dem Kampf um den 1. Platz. Aufgelockert war dieser Kampf dann durch die spontane Teilnahme je Gruppe von einer Frauen-Gymnastlerin, die ja auch gleichzeitig ihren Abschlusshöck an “Ägeri on Ice” verbrachten.

Zum Schluss noch einmal vielen Dank an alle die mitgeholfen haben dieses Turnerjahr 2019 interessant und abwechslungsreich zu gestalten. Wir, die Co-Riegenleiter, hoffen auf ein gutes 2020 und auch darauf, dass wir wiederum auf jeden Einzelnen und seinen ganz persönlichen Beitrag zählen dürfen, damit wir auch im neuen Jahr wieder viele schöne Stunden zusammen verbringen können. Eigentlich haben wir da keine Zweifel!

Riegen - Bestand per 01.01.2020 – 28
Neu - Eintritte per 01.01.20 - 2
Übertritt von MR per 01.01.20 - 1

 

Robert Schärer und Paul Rust Co-Riegenleiter Männergymnastik

Oberägeri, anfangs Januar 2020

Neuste Bilder

Hauptsponsor

Raiffeisen Logo